Kenngröße – Lumen

Eingetragen bei: Kenngrößen, LED Wissen | 0

 

Um die richtige Lampe auszuwählen, muss man einige Kenngrößen verstehen. Hier wird der Lichtstrom in Lumen zum Helligkeitsvergleich vorgestellt.

 

Schematische Abbildung Lumen
Abbildung: Lampe strahlt in alle Richtungen ab

 

Lumen (lm) ist die Einheit des Lichtstromes. Der Lichtstrom einer Lampe beschreibt die Lichtmenge die insgesamt von einer Lampe erzeugt und abgestrahlt wird. Es gilt: Je mehr Lumen eine Lampe hat, desto mehr Licht strahlt Sie aus. Dabei wird allerdings nicht berücksichtigt, in welche Richtung das Licht abgestrahlt wird. Dadurch kann keine Aussage über die Lichtverteilung der Lampe getroffen werde. Diese hängt von der Bauart ab. Bei zwei Lampen identischer Bauart und unterschiedlicher Lumenzahl ist die Lampe mit der höheren Zahl immer heller.

Die Lumenangabe ist eine Senderkenngröße. Das heißt, es wird gemessen, wie viel die Lampe ausstrahlt. Somit ist sie ausschließlich Lampen abhängig.

Früher war die Wattangabe die gängigste Angabe für die Helligkeit. Jeder weiß wie hell eine 100 W Glühlampe ist. Allerdings ist das in Zeiten moderner Lampen nicht mehr sinnvoll, da die Wattangaben von LED Lampen wesentlich niedriger sind als die von Halogen- oder Glühlampen. Daher macht es im Allgemeinen Sinn, die Lumenangabe zu betrachten um die Helligkeit zu vergleichen.

Somit ist zum Beispiel eine 60 W Glühbirne mit 700 Lumen vergleichbar mit einer 6 W LED Birne mit 650 Lumen.

Hinterlasse einen Kommentar